Fleck-Logo, (c) Roter Fleck Verlag
<< zurück zum Blog / Gespräch schließen
SchreckenBlog
Gespräch
EINTRAG
Max Werner . 29.05.2013
Mein Weibchen ist verstorben, wenn ich richtig zurückrechne ungefähr vor 2 oder 3 Tagen, denke ich. Ich hatte es lange nicht gesehen und heute tot aufgefunden. Sie hat sich aber eh immer schwer getan und hatte ja noch mal Eier gelegt gehabt.
Dafür habe ich letztens 3 Nymphen (zum Begriff Nymphe, siehe -> weitere Definition und -> engere Definition) gezählt, also wieder eine "erfolgreiche Schlüpfung"!

Wie ist das eigentlich was soll ich mit der Toten machen? Soll ich die erstmal noch aufheben? Oder fängt die an zu faulen oder so? Soll ich die in Alkohol legen oder einfach so lassen? Ich habe davon nicht so viel Ahnung. Also bitte helft mir. Kann man die irgendwie toll präparieren oder konservieren? Oder muss sie den Weg alles Irdischen gehen?

Außerdem habe ich noch eine Frage: wie schafft man es, das Terrarium schimmelfrei zu halten? Meine Blätter auf dem Boden haben teilweise weiße Flecken (ich glaube nicht, dass das Schimmel ist, aber ich weiß nicht, was sonst)? Und ein paar kleine Pilzkulturen scheinen sich zu bilden. Denke ich. Habt Ihr da irgendwelche Tipps für mich parat?


KOMMENTAR
Katinka Pantz . 31.05.2013
[...] Deine tote Schrecke musst Du nicht begraben. Du kannst sie "nadeln", d.h. sie so hinlegen und mit kleinen Nadeln fixieren, dass die Fühler gerade sind, die Beine auch, etc. und sie dann einfach trocknen lassen. Die Nadeln sind dazu da, dass die Antennen (Fühler) und Beine und ... sich beim Trocknen nicht in eigenartige Positionen ziehen oder abbrechen ...

Aber ich weiß es selbst nicht ganz genau. Ich trockne meine toten Schrecken und sammle sie, allerdings im Moment ohne sie mit Nadeln in die richtige Position zu bringen, weswegen meine Schreckensammlung keine richtige Insektensammlung ist. Wie man eine entomologische Sammlung richtig aufbaut, d.h. wie man Insekten richtig präpariert und aufbewahrt, müssen wir die Entomologen fragen.

-> Notiz zur "Insektenpräparation"

ANTWORT
Max Werner . 31.05.2013
Meine tote Schrecke hat sich leider schon so komisch zusammengezogen, die Beine auf den Bauch und so. Sie zu präparieren, geht also nicht mehr so gut. Aber ich werde sie auf jeden Fall aufheben und ein Foto schicken. Irgendwer hatte mir letztens erzählt, dass man die in so eine Lösung legen kann und die dann für kurze Zeit wieder biegsam werden ...

(c) 2006-2016 Roter Fleck Verlag | IMPRESSUM | AGB | 09.09.2016