Roter Fleck-Logo, (c) Roter Fleck Verlag

ROTER FLECK NEUIGKEITEN

WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ankündigung . Schreckentag . Oktober 2016
Die Rückkehr der Schrecken, Zeichnung: Justus, Foto: Katinka Pantz, (c) Roter Fleck Verlag
Zeichnung "Peruphasma schultei": Justus
Einladung

Die Rückkehr
der Schrecken

10. Oktober 2016
Museum für Naturkunde Berlin
Mikroskopierzentrum

10:00-11:30 und 16:30-18:00
Anmeldung erforderlich unter:
besucherservice@mfn-berlin.de

Ein Forschertreffen zum Kennenlernen und Wiedersehen, zum Neueinsteigen und Weiterforschen, zum Ausprobieren und Austauschen. Ein interaktives Laboratorium mit Mikroskopier-, Präparations- und Zeichenwerkstatt, mit anatomischen Studien und einem daraus entstehenden Modell. Mit lebenden und präparierten Schrecken, mit vielen Fragen und einigen Antworten, mit Texten, Bildern und vielleicht auch ein paar Tönen. Für alle alten und neuen SchreckenPaten und -Freunde.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ankündigung . Lange Nacht der Museen . August 2015
Lange Nacht 15, Foto: (c) Roter Fleck Verlag Einladung

Sechsbeiner
der Nacht

Lange Nacht der Museen
29. August 2015

Museum für Naturkunde Berlin
Ab Einbruch der Dämmerung,

vor den großen Dioramen



Eine interaktive Installation über nachtaktive Insekten, über echte und künstliche Lichter, über das Leuchten im Dunkel und die Schatten an der Wand. Mit lebenden einheimischen und anderen Insekten, Sammlungsmaterial, Bildern, Texten und Tönen. Von, mit und für Kinder und Erwachsene.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Fotos/Materialien . Frühlingsfest . März 2015
Frühling 15, Foto: Christian Rudat, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Dokumentation

Frühlingserwachen
20. März 2015
Museum für Naturkunde Berlin

Die Dokumentation der Veranstaltung "Frühlingserwachen: Ein Experimentarium" am Museum für Naturkunde Berlin ist jetzt auf dem SchreckenBlog.

-> zur Fotostrecke


WISSEN SCHAFFT WISSEN / ENGELS KUSS . Frankfurter Buchmesse . Oktober 2014
Laulujoutsens Lied, (c) Roter Fleck Verlag
Ausschnitt aus "Laulujoutsens Lied": Singschwan (Cygnus cygnus) und Hänge-Birke (Betula pendula)
Laulujoutsens
Lied


Er legt Eier, in Ilmatars Schoß:
Eins schwarz, sechs weiß.

Die Eier rollen ihr vom Knie, zerbrechen im Meer:
Eins schwarz, sechs weiß.

Plötzlich keimt Zeit, wurzelt Welt, sprießt All:
Aus Ei, weiß. Aus Ei, schwarz.

Und er fliegt fort, wenn die Tage schwarz werden.
Linnunrata, die Milchstraße, entlang.
Nach Lintukoto, ans Ende der Welt.

Und er kommt zurück, wenn die Nächte weiß werden.
Zu ihr.
Und singt.

Sein Lied, in ihrem Rauschen:
schwarz-weiß.

Laulujoutsens Lied (Textilskulptur mit Text) ist anläßlich der Frankfurter Buchmesse 2014 - als Wissenschaftskommunikationsprojekt - zur Begrüßung des Gastlandes Finnland im Auftrag von Springer Science + Business Media (heute: Springer Nature) entstanden. Weitere Impressionen, Hintergrundgeschichten, Tierstimmen (Singschwan), Filme ... in Kürze hier.
-> Fotostrecke Teil 1
Hintergrundimpressionen, Recherche, Making-of



WISSEN SCHAFFT WISSEN . Schnabel's Blog
SCHNABEL'S BLOG
The evolving story of a big-billed bird
and the beauties of biodiversity
-> online

WISSEN SCHAFFT WISSEN . Dauerausstellung "Schnabel der Welt"
Schnabel der Welt, Frankfurter Buchmesse 2013, Foto: David Ausserhofer, (c) Springer Science+Business Media. Verwendung mit freundlicher Genehmigung
"Schnabel der Welt" auf der Frankfurter Buchmesse 2013.
Foto: (c) David Ausserhofer / Springer Science+Business Media, 2013. Verwendung mit freundlicher Genehmigung.
Dauerausstellung

Schnabel der Welt
seit 29. September 2014
in der ständigen Ausstellung
im Foyer des Springer-Verlages
in Heidelberg

Ein Jahr nach seinem ersten öffentlichen Erscheinen auf der Frankfurter Buchmesse 2013 ist der "Schnabel der Welt" jetzt dauerhaft im Foyer des Springer-Verlages in Heidelberg ausgestellt und zu sehen.

-> Fotostrecke
Impressionen Frankfurter Buchmesse 2013


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Fotos/Materialien . Kinderfest . September 2014
"Fliegen fliegen"-Installation, Foto: Christian Rudat, (c) Roter Fleck VErlag
Interaktive Installation "Fliegen fliegen" . Foto: Christian Rudat
Dokumentation

Fliegen fliegen

Eine interaktive Installation von und mit Berliner Kindern und Schulklassen über (das) Fliegen. Mit selbstgebastelten Zweiflüglerarten in einem "Flugkasten". Die Veranstaltung am 6. September 2014 war Teil des Begleitprogramms der -> Sonderausstellung "Fliegen" am Museum für Naturkunde Berlin.

-> Fotostrecke

Filme und den Termin für die Preisverleihung des "Fliegen fliegen!"-Flugwettbewerbs veröffentlichen wir in Kürze hier.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Fotos/Materialien . Frühlingsfest . März 2014
"Ein Anfang ... mit Schrecken II", Foto: Carola Radke, MfN, Verwendung mit freundlicher Genehmigung
Dokumentation

Ein Anfang ...
mit Schrecken II

Fotos, Zeichnungen, Videos, Töne, Texte, Hintergrundinformationen und vieles mehr vom Frühlings- und 1. Geburtstagsfest des SchreckenPatenProgramms mit feierlicher Ernennung der zweiten SchreckenPaten-Generation am Museum für Naturkunde Berlin am 20. März 2014 ... auf dem SchreckenBlog.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . "Schnabel der Welt"-Ausstellung und Blog
Vogelfütterung, (c) Roter Fleck Verlag
Ankündigung

Über das Wachsen

Die Ausstellungsvorbereitungen laufen, derzeit wird eine Vitrine maßangefertigt und im Hintergrund entsteht der Prototyp für "Schnabel's Blog". Währenddessen ist der Vogel in guten Händen. Und wenn wir uns nicht täuschen, wachsen nicht nur der Vogel und die Pläne. Langsam. Ganz langsam.

"Schnabel der Welt"-Ausstellung:
voraussichtlich ab Oktober 2014

"Schnabel's Blog":
voraussichtlich ab Oktober 2014


WISSEN SCHAFFT WISSEN / ENGELS KUSS . Frankfurter Buchmesse . Oktober 2013
Schnabel der Welt, (c) Roter Fleck Verlag
"Schnabel": Vorder- und Rückansicht
Schnabel der Welt

Gepflückt,
vom Himmelsdach.
Und ganz verschluckt
die Frucht.

Getragen,
in Dir fort.
An einen anderen Ort
ihr Samen.

In Deinem Schnabel,
in Dir:
die Zukunft.
Des Waldes.
Deine.
Alle(r) Arten.

Du,
Wiege des Waldes
Schnabel der Welt.


Der Schnabel der Welt ist anläßlich der Frankfurter Buchmesse 2013 (Gastland Brasilien) - als Wissenschaftskommunikationsprojekt zum Themenkomplex Biodiversität im Auftrag von Springer Science + Business Media - entstanden. Das Making-Of der Textilplastik, wissenschaftliche Hintergrundinformationen und Literaturverweise, u.a. zu den verschiedenen Tier- und Pflanzenarten "auf dem Rücken" des Tukans, werden in Kürze auf

dokumentiert.

Die Textilplastik war auf der Frankfurter Buchmesse 2013 zu sehen und wird weiterhin öffentlich ausgestellt. Die Details geben wir schnellstmöglich bekannt.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Fotos/Materialien "Kinderfest". 15.09.2013
"Kinderstube" - Kinderfest MfN, Foto: Christian Rudat, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Dokumentation

Kinderstube

Fotos, Zeichnungen, Videos, Töne, Texte, Hintergrundinformationen und vieles mehr vom Kinderfest (Interaktive Installation "Kinderstube") am Museum für Naturkunde Berlin ... hier:

-> Fotostrecke Teil 1

-> Fotostrecke Teil 2

und auf dem

-> SchreckenBlog


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ankündigung . 28.08.2013
Einladung

Kinderstube

Großes Kinderfest
31. August 2013
Museum für Naturkunde Berlin
Foyer
13:00 bis 18:00

Eine interaktive Installation von und mit den SchreckenPaten und anderen Berliner Kindern und Schulklassen über die Kindheit verschiedener Insektenarten. Mit lebenden Insektenkindern, Lucies Brutkasten, Fundstücken und "Kindersachen" aus der Insektenkindheit und ... vielem mehr.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . SchreckenBlog . Fotos/Materialien "Lange Nacht der Wissenschaften"
Dokumentation

SchreckenNacht -
Ein LiveBlog

Fotos, Zeichnungen, Videos, Töne und Texte der "SchreckenNacht" in den nächsten Tagen online auf dem

-> Schreckenblog


WISSEN SCHAFFT WISSEN . SchreckenPatenProgramm . SchreckenBlog . 08.04.2013
SchreckenBlog -> online

Das ForscherTagebuch der SchreckenPaten ist seit dem 8. April online.


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . Foto-Dokumentation . 31.03.2013
Theatrum Insectorum Dokumentation, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Theatrum Insectorum -
Eine TierTextTon-Expedition

Impressionen der ersten Woche der Theatrum Insectorum-Reihe am Museum für Naturkunde Berlin (15.-18. November 2012) sind online.

-> Fotostrecke Teil 1
Lecture-Performance im Historischen Hörsaal

-> Fotostrecke Teil 2
Insekten-Zeichnen im Fossiliensaal

-> Fotostrecke "Sonntagslesung"
Für Familien, ohne Zusatzprogramm


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ausstellung "UrSchrecke" am Museum für Naturkunde Berlin . 30.03.2013
UrSchrecke, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
UrSchrecke
seit 20. März 2013
in der ständigen Ausstellung am
Museum für Naturkunde Berlin
im Rahmen von "Kellers Modelle"

Peruanische Samtschrecke
Peruphasma schultei
Präparatoren: 73 Kinder, 2012
Plastik aus Papier und Draht

Impressionen von der feierlichen Ausstellungseröffnung im Rahmen der Veranstaltung "Ein Anfang ... mit Schrecken!" am 20. März 2013

-> Fotostrecke


WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ausstellung "Entomologische Wunderkammer" am Museum für Naturkunde Berlin . 30.03.2013
Entomologische Wunderkammer, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Entomologische Wunderkammer
seit 20. März 2013
in der ständigen Ausstellung am
Museum für Naturkunde Berlin
im Humboldt-Exploratorium

Entomologische Wunderkammer
Theatrum Insectorum
Rauminstallation aus 658 Insektenzeichnungen

von Berliner Vor- und Grundschülern, 2012

Impressionen von der feierlichen Ausstellungseröffnung im Rahmen der Veranstaltung "Ein Anfang ... mit Schrecken!" am 20. März 2013

-> Fotostrecke


WISSEN SCHAFFT WISSEN . "Ein Anfang ... mit Schrecken!" . Auftakt SchreckenPatenProgramm . 30.03.2013
SchreckenPaten, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Auftakt
SchreckenPaten-
Programm
20. März 2013
Museum für Naturkunde Berlin

Impressionen vom Auftakt des SchreckenPatenProgramms im Rahmen der Veranstaltung "Ein Anfang ... mit Schrecken!" am 20. März 2013

-> Fotostrecke Teil 1
Vormittagsveranstaltung

-> Fotostrecke Teil 2
Nachmittagsveranstaltung

ARCHIV

WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ankündigung . 27.05.2013
EINLADUNG
SchreckenNacht - Ein LiveBlog
Lange Nacht der Wissenschaften
8. Juni 2013
Museum für Naturkunde Berlin
Vogelsaal
16:00 bis 24:00

Eine interaktive Installation von und mit Berliner Kindern und Schulklassen über ihre ersten 80 Nächte mit Peruanischen Samtschrecken (Peruphasma schultei). Mit Texten, Bildern, Tönen, lebenden und präparierten Tieren. Mit wissenschaftlichen Hintergrundsequenzen, ersten Beobachtungen und Hypothesen der Nachwuchsentomologen des SchreckenPatenProgramms, unterstützt von Wissenschaftlern des Museums.

-> Programm der "Langen Nacht der Wissenschaften" am Museum für Naturkunde (pdf)
-> Gesamtprogramm der "Langen Nacht der Wissenschaften" Berlin/Potsdam.

Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Auftakt SchreckenPatenProgramm und Ausstellungseröffnung
UrSchrecke, (c) Roter Fleck Verlag EIN ANFANG ...
MIT SCHRECKEN!

Museum für Naturkunde Berlin
20. März 2013
Vogelsaal (Einheimische Tiere)
11:00 und 15:00

AUFTAKT
SchreckenPatenProgramm

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
UrSchrecke in der Ausstellung -> "Kellers Modelle"
"Wunderkammer" im -> Humboldt-Exploratorium

Zur Tagundnachtgleiche (Äquinokium, astronomischer Frühlingsanfang) am 20. März starten wir - in feierlichem Rahmen - das SchreckenPatenProgramm und eröffnen die Ausstellung der "UrSchrecke" inmitten der berühmten Insektenmodelle Alfred Kellers (1902-1955) und die "Entomologische Wunderkammer" im Humboldt-Exploratorium.

-> zur Einladung


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . UrSchreckenPaten-Fernernennung
Kolja, UrSchreckenPate Nr. 56, Foto: (c) privat. Verwendung mit freundlicher Genehmigung.
Wiebke, UrSchreckenPatin Nr. 54, Foto: (c) privat. Verwendung mit freundlicher Genehmigung.
Foto: (c) privat

Kolja
UrSchreckenPate Nr. 56

Foto: (c) privat

Wiebke
UrSchreckenPatin Nr. 54

Veröffentlichung der Ernennung von Kolja und Wiebke zu UrSchreckenPaten

Kinder, die nicht in Berlin wohnen und deswegen nicht persönlich zu einer der Preisverleihungen an das Museum für Naturkunde kommen konnten, sind zwischenzeitlich "fernernannt" worden:
Wir freuen uns, hiermit bekannt geben zu können, dass Kolja und Wiebke zu UrSchreckenPaten ernannt worden sind. Ihre Ernennung "aus der Ferne" wird durch diese Veröffentlichung wirksam.

Wiebke und Kolja stehen ab sofort als ausgewiesene WISSEN SCHAFFT WISSEN-Experten für Entomologie (Insektenkunde), mit einem besonderen Schwerpunkt auf Gespenstschreckenarten (Phasmiden), zu denen Peruanische Samtschrecken (Peruphasma schultei) gehören, zur Verfügung (-> zum Hintergrund der Ernennung zu UrSchreckenPaten).

Kinder, deren Fernernennung zum UrSchreckenPaten bislang nicht veröffentlicht und damit noch nicht wirksam ist, schicken uns bitte ein Foto (im SchreckenShirt) ein. Kinder, die an der UrSchrecke mitgewirkt haben, aber ihr SchreckenShirt noch nicht erhalten haben, melden sich bitte unter urschreckenpate(at)roter-fleck.de bei uns.


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . Online-Dokumentation, Materialien und Zusatzprogramme
Historischer Hörsaal MfN, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
THEATRUM INSECTORUM-ONLINE von, für und mit Kindern und Schulklassen

Vom 15. bis 22. November fand im Historischen Hörsaal des Museums für Naturkunde Berlin (MfN) "Theatrum Insectorum - Eine TierTextTon-Expedition" für Vor- und Grundschulklassen statt: wir bedanken uns bei allen, die dabei waren und den Historischen Hörsaal "zum Wimmeln" gebracht haben.

In Kürze eröffnen wir hier THEATRUM INSECTORUM-ONLINE - einen interaktiven "Entomologischen Hörsaal" (Datenbank, Blog/Tagebuch, Ausstellungsraum) - über Insekten und Insektenkunde (Entomologie) mit, von und für Kinder, Schulklassen und alle, die sich für Insekten interessieren.

Auf THEATRUM INSECTORUM-ONLINE veröffentlichen wir Hintergrundmaterialien (in Text, Bild und Ton) zu den Insekten, die in der Veranstaltung am MfN vorkamen (u.a. Oliarus polyphemus, Bombyx mori, Agroeca brunnea, Curculio nucum ... und Peruphasma schultei), eine Fotodokumentation der Veranstaltung, eine Online-Ausstellung der während der Veranstaltung entstandenen Insektenzeichnungen der Kinder und diverse "Töne" und "Stimmen" der teilnehmenden Kinder zu und über Insekten.

Unabhängig von der Veranstaltung - und einer eigenen Teilnahme daran - können auf THEATRUM INSECTORUM-ONLINE Zeichnungen, Fotos, Fragen, Beobachtungen, Texte, Geschichten und alles veröffentlicht werden, was sich um Insekten und deren Beobachtung und Erforschung (Entomologie) dreht. Wissenschaftlich betreut wird das Projekt u.a. von Entomologen am Museum für Naturkunde Berlin.

Einsendungen für THEATRUM INSECTORUM-ONLINE bitte entweder elektronisch an theatrum(at)roter-fleck.de oder per Post an -> Kontakt.

THEATRUM INSECTORUM-ONLINE ist ein Kooperationsprojekt der Roter Fleck WISSEN SCHAFFT WISSEN-Initiative mit dem Museum für Naturkunde Berlin und der AG Biosystematik/Hemiptera Research Group des Leibniz-Instituts für Evolutions- und Biodiversitätsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . SchreckenPatenProgramm . Anmeldung und Hintergrundmaterial
SchreckenPaten, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat

Das SchreckenPatenProgramm ist ein Kooperationsprojekt der Roter Fleck WISSEN SCHAFFT WISSEN-Initiative mit dem Museum für Naturkunde Berlin und der AG Biosystematik/Hemiptera Research Group des Leibniz-Instituts für Evolutions- und Biodiversitätsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Mit freundlicher Unterstützung von: Springer Science+Business Media, Deutsche Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (DGaaE) und Dussmann das KulturKaufhaus.

SchreckenPatenProgramm: Anmeldung und Hintergrundmaterial

Berliner Kinder und KiTa-Gruppen bzw. Schulklassen können sich ab sofort - nach Rücksprache mit Eltern und/oder Lehrern und Erziehern - für das WISSEN SCHAFFT WISSEN SchreckenPatenProgramm anmelden.

SchreckenPaten erhalten ein Terrarium mit Peruanischen Samtschrecken (Peruphasma schultei) zur Beobachtung nach Hause bzw. an die Schule. Alle SchreckenPaten verpflichten sich, sich um die Tiere zu kümmern, diese artgerecht zu halten, die Tiere zu beobachten und ihre Beobachtungen (in Text, Bild, Ton) auf THEATRUM INSECTORUM-ONLINE zu veröffentlichen, d.h. eigenes Wissen an andere weiterzugeben.
Die Teilnahme am SchreckenPatenProgramm ist kostenlos (Terrarien und Tiere werden kostenfrei zur Verfügung gestellt). Auch die Haltung der Tiere verursacht keinerlei Kosten (Futterpflanzen sind ganzjährig überall in Berlin frei verfügbar).
Wir bitten um Anmeldungen zum SchreckenPatenProgramm bis zum 31.12.2012. Hintergrundinformationen und Materialien (in Text, Bild, Ton) zur Haltung, Fütterung (v.a. Liguster) und Pflege von Peruanischen Samtschrecken veröffentlichen wir in Kürze hier. Terrarien und Schrecken werden Anfang des Jahres 2013 am Museum für Naturkunde an die Kinder/Klassen übergeben.

Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . "Entomologische Wunderkammer"
Wunderkammer, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Ausstellung
Entomologische Wunderkammer

Eine Fotodokumentation der Verwandlung des Historischen Hörsaals des MfN in eine "Entomologische Wunderkammer" (Interaktive Ausstellung, die zusammen mit allen teilnehmenden Kindern im Rahmen der Theatrum Insectorum-Veranstaltungen am Museum für Naturkunde Berlin konzipiert und aufgebaut wurde) zeigen wir hier:

-> Fotostrecke Teil 1
-> Fotostrecke Teil 2


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . Preisverleihung, Teil II
PreisverleihungIIFotodokumentation, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Dokumentation
Kinderfest-Preisverleihung II
Ernennung weiterer
UrSchreckenPaten

Am 18. November wurden im Historischen Hörsaal des Museums für Naturkunde Berlin in einer zweiten feierlichen Zeremonie weitere UrSchreckenPaten ernannt (-> zum Hintergrund der Ernennung zu UrSchreckenPaten).

-> Fotostrecke Teil 1
-> Fotostrecke Teil 2


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . Preisverleihung, Teil I
Kinderfest-Preisverleihung, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat.

Hinweis an die Eltern der Preisträger: SchreckenShirts bitte vor dem Waschen zur Farb-Fixierung 5 Minuten von links (Baumwollstufe) bügeln, damit "keine Augen, Flügel und Antennen" verloren gehen.
Dokumentation
Kinderfest-Preisverleihung
Ernennung der ersten 39 UrSchreckenPaten

Am 30. Oktober wurden im Vogelsaal des Museums für Naturkunde Berlin in einer feierlichen Zeremonie die ersten 39 UrSchreckenPaten ernannt. Die Ernennung zum UrSchreckenPaten ist eine Auszeichnung, mit der alle 73 Kinder gewürdigt werden, die am Schlupf bzw. dem Erwachen und Erwachsen der UrSchrecke auf dem Großen Kinderfest des Museums mit einer eigenen Zeichnung mitgewirkt haben (-> EiSchlupf-Rätsel).

Alle UrSchreckenPaten fungieren in Zukunft als WISSEN SCHAFFT WISSEN-Experten für Entomologie/Insektenkunde und setzen sich für die Verbreitung ihres Wissens über Insekten, besonders aber für die Verbreitung und Weitergabe ihres Wissens über die Peruanische Samtschrecke (Peruphasma schultei) und andere Gespenstschreckenarten (Phasmiden) ein.

Die offizielle Ernennung zum UrSchreckenPaten geschieht durch das Überziehen eines SchreckenShirts als "zweiter Haut". Jedes SchreckenShirt ist einmalig, d.h. ein nummeriertes Unikat, da auch jedes ausgezeichnete Kind mit einer einmaligen eigenen Zeichnung zur zweiten Haut der UrSchrecke beigetragen hat. Jedes SchreckenShirt "schaut", "fühlert" und "flügelt" anders in die Welt (handbemalte Augen, Flügel und Antennen), wie auch jedes der ausgezeichneten Kinder mit eigenen Augen auf das Ei geschaut und darin jeweils ein anderes Insekt erahnt, gezeichnet und wissenschaftlich benannt hat. Die SchreckenShirts sind nicht käuflich, sondern ausschließlich und einmalig für die Ernennung unserer 73 UrSchreckenPaten in Handarbeit hergestellt worden.

Wir hoffen, dass alle 73 UrSchreckenPaten in ihre zweite Haut als Insektenexperten (Entomologen) durch die Ansammlung von weiterem Wissen über Gespenstschrecken und andere Insektenarten und durch die Weitergabe dieses, ihres Wissens an andere ebenso hineinwachsen, wie in ihr - im Moment bewußt zu großes - SchreckenShirt.

Alle Kinder, die an der ersten feierlichen Preisverleihung am 30.10. nicht teilnehmen konnten, aber an der UrSchrecke mitgewirkt haben, d.h. noch zu UrSchreckenPaten ernannt werden müssen, schauen -> hier und/oder melden sich bitte unter urschreckenpate@roter-fleck.de bei uns.

-> Fotostrecke Teil 1
-> Fotostrecke Teil 2


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Theatrum Insectorum . Ausstellung
SchreckenAusstellungDussmann, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
Dokumentation
Schrecken-
Ausstellung
bei Dussmann
das KulturKaufhaus Berlin

Die auf dem Kinderfest des Museums für Naturkunde Berlin entstandene Papierplastik "UrSchrecke" (Peruanische Samtschrecke, Peruphasma schultei, bestehend aus diversen, von den Kindern gezeichneten Insekten) war vom 31. Oktober bis zum 14. November 2012 im Rahmen der Geburtstagsfeierlichkeiten "Born to be Kult – 15 Jahre Dussmann" im Dussmannschen KulturKaufhaus in Berlin öffentlich ausgestellt.

Impressionen der SchreckenAusstellung (u.a. vor dem vertikalen "Urwald" - der Mur Végétal - des französischen Botanikers Patrick Blanc im Dussmann-Haus)
...
-> Fotostrecke


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
MfN-Kinderlesungen, (c) Roter Fleck Verlag

-> Online-Einladung
-> Veranstaltungskalender MfN
-> Programmflyer MfN

THEATRUM
INSECTORUM
-

Eine TierTextTon-Expedition

15.-22. November 2012

Museum für Naturkunde Berlin
Historischer Hörsaal

Eintritt: nur Museumseintritt

Eine Lecture-Performance (für Vor- und Grundschüler mit Zusatzprogramm und Mitmachaktion "Interaktive Ausstellung") über Insekten, deren Beobachtung und Erforschung (Entomologie). Mit Texten und Bildern zu Sammlungsobjekten und aktuellen Forschungsprojekten des Museums für Naturkunde; mit Tierstimmen und -geräuschen u.a. aus dem Tierstimmenarchiv; mit wissenschaftlichen Hintergrundsequenzen von Wissenschaftlern des Museums; mit Live-Illustrationen und lebenden Insekten; mit Raum- und Klang-Installationen auf dem Weg zum, um den und im Historischen Hörsaal.

Eine interaktive (Vor-)Lesung und Ausstellung von und mit Kindern - für Kinder. Und alle anderen Museumsbesucher. Ein Kooperationsprojekt der Roter Fleck WISSEN SCHAFFT WISSEN-Initiative mit dem Museum für Naturkunde Berlin und der AG Biosystematik/Hemiptera Research Group des Leibniz-Instituts für Evolutions- und Biodiversitätsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Voranmeldung für die Veranstaltungen für Vor- und Grundschüler erbeten unter:
besucherservice(at)mfn-berlin.de oder
030 2093-8550

Weitere Informationen und Hintergrundinformationen zur Veranstaltung und den Zusatzprogrammen (u.a. "SchreckenPaten") in Kürze -> hier.

Theatrum-Poster sind ab dem 17. Oktober am Museum für Naturkunde für Kinder, Lehrer, Eltern und alle Interessierten zum Abholen, Verteilen und Aufhängen (u.a. an der Schule, in der KiTa, in Vereinen und im Kinderzimmer) kostenlos erhältlich.

Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Preisverleihung, Teil II
Preisverleihung II, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
THEATRUM INSECTORUM -
Preisverleihung, Teil II

18. November 2012

Museum für Naturkunde Berlin
15:00
Historischer Hörsaal

Alle Kinder, die am ersten Teil der feierlichen Preisverleihung am 30.10. nicht teilnehmen konnten, aber an der UrSchrecke mitgewirkt haben, ernennen wir am Sonntag, dem 18. November, in einem zweiten Teil der Preisverleihung zu UrSchreckenPaten.

Zur Preisverleihung (Teil II) sind selbstverständlich nochmal alle unsere 73 UrSchreckenPaten eingeladen.


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Ausstellung
Schrecke, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
THEATRUM INSECTORUM -
SchreckenAusstellung

31. Oktober-14. November 2012
Dussmann das KulturKaufhaus Berlin
SchreckenAusstellung im Rahmen von

"Born to be Kult – 15 Jahre Dussmann das KulturKaufhaus"

Die auf dem Kinderfest des Museums für Naturkunde Berlin entstandene Papierplastik "UrSchrecke" (Peruanische Samtschrecke, Peruphasma schultei, bestehend aus diversen, von den Kindern gezeichneten Insekten) ist in Berlin (im Rahmen von "Born to be Kult – 15 Jahre Dussmann das KulturKaufhaus") öffentlich ausgestellt.

-> Dokumentation/Hintergrund "Theatrum Insectorum - Eine interaktive Installation"


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Preisverleihung
Preisverleihung I, (c) Roter Fleck Verlag
Foto: Christian Rudat
THEATRUM INSECTORUM -
Preisverleihung

30. Oktober 2012

Museum für Naturkunde Berlin
15:00
Vogelsaal

Alle Kinder, die auf dem Großen Kinderfest des Museums für Naturkunde Berlin am -> EiSchlupf-Rätsel (Theatrum Insectorum - Eine Interaktive Installation) teilgenommen und ein Insekt gezeichnet haben, haben einen Überraschungspreis gewonnen. Die Preise werden am 30. Oktober feierlich an die Preisträger übergeben.

Die Details zur Preisverleihung (Zeit und Programm) geben wir hier in Kürze bekannt. Verraten sei schon, dass lebende Samtschrecken (Peruphasma schultei) dabei sein werden. Zum Anschauen, Anfassen und .... das bleibt noch eine Überraschung.

Wir freuen uns auf alle KinderfestKinder, Geschwister, Eltern, Verwandten, Lehrer und alle Interessierten. 


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN-Initiative und Roter Fleck Verlag. Frankfurter Buchmesse
BuchmesseKäfer, (c) Roter Fleck Verlag
Omophron limbatum - Grüngestreifter Grundkäfer
THEATRUM INSECTORUM -
auf der Frankfurter Buchmesse

10.-14. Oktober 2012

u.a. Halle 4.2 Stand F 409

"Wir" sind auf der Frankfurter Buchmesse. Sitzend, fliegend und laufend.

Wo?

Wer genau schaut, der sieht uns. Wer genau schaut, der findet uns. In Ecken und Winkeln, an Wänden, auf Stufen, an Ständen, in Gängen und - wenn die Sonne scheint - auch auf dem Hof. Irgendwo. Überall. Auf der Messe, wie im Leben.

Aktionen

  • täglich: "SchreckenLauf" und "SchreckenAusstellung"
  • täglich: mobile Installationen - wer Insekten auf dem Gelände sieht, fotografiert und an uns mailt (insekt@roter-fleck.de), gewinnt ein ENGELS KUSS-Unikat
  • täglich (16:00): Daumenkino- und Buch-Signierstunde

Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Kinderfest/Interaktive Installation
Interaktive Installation Kinderfest MfN, (c) Roter Fleck Verlag, 2012
Foto: Christian Rudat
Dokumentation
Großes Kinderfest
Museum für Naturkunde Berlin

Hintergrund- und Bildmaterial zur Interaktiven Installation "Theatrum Insectorum" am 25. August 2012 auf dem Großen Kinderfest des Museums für Naturkunde Berlin haben wir hier zusammengestellt.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Wir hoffen, alle Kinder zur Preisverleihung am 30. Oktober 2012 am Museum für Naturkunde Berlin wiederzusehen ...

-> Prolog (Zeitrafferfilm)
Rätselauflösung "Der Schlupf der Schrecke"
-> Fotostrecke Teil 1
-> Fotostrecke Teil 2
-> Fotostrecke Teil 3

Die während des Kinderfestes entstandene Installation/Papierplastik wird in Frankfurt und Berlin öffentlich ausgestellt. Weitere Informationen -> hier.


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Kinderfest/Interaktive Installation
KinderInsekt, (c) Roter Fleck Verlag
GROSSES KINDERFEST-
MUSEUM FÜR NATURKUNDE BERLIN

25. August 2012

Theatrum Insectorum -
Eine Interaktive Installation
Foyer, 14:00-18:00

Wer bist Du?
Bist Du Einer?
Bist Du Viele?

Eine Interaktive Installation über das Werden (Ontogenese) und Sich-Wandeln (Metamorphose) eines Insekts und die Entdeckung, Bestimmung, Vielfalt und Veränderung von Insektenarten.


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
Theatrum Insectorum Senckenberg, (c) Andy Fiebert, 2012
Fotos: Andy Fiebert, 2012. 
Dokumentation
Theatrum Insectorum
Senckenberg Naturmuseum

Für die, die nicht dabei sein konnten, haben wir Bild- und Tonmaterial zu unserer Lecture-Performance "Theatrum Insectorum" am 21. April 2012 im Meriansaal des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt am Main zusammengestellt ...

-> Prolog (Daumenkino)
"Mirabilis metamorphosis bombycis mori - Der Raupe wunderbare Verwandlung"
-> Fotostrecke
-> Szenenvideo
"Bombyx mori - Seidenspinner"
-> Epilog (Dokumentation)

ZUSATZMATERIAL
-> Fotostrecke Teil 2
-> Szenenvideo
"Oliarus polyphemus - Kleine Höhlenzikade"
-> Szenenvideo
"Brachinus explodens - Kleiner Bombardierkäfer"


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
Lange Nacht der Museen 2012 Senckenberg Naturmuseum, (c) Roter Fleck Verlag
THEATRUM INSECTORUM -
Ein TierTextBild-Theater

21. April 2012

Lange Nacht der Museen Frankfurt
Senckenberg Naturmuseum
Frankfurt am Main
Meriansaal

19:30, 20:30, 22:30, 23:30 und 0:30.

Mit
Sprecher Elmar Gutmann
Wiss. Hintergrund und Effekte Roland Mühlethaler
Wiss. Hintergrund und Effekte Mathias Zilch
Multimedia Eika Herlyn
Kamera Andy Fiebert
TextBild Katinka Pantz

und Übersetzungen (Latein) von Giulia Maria Chesi.

Eine Lecture-Performance über Insekten, deren Beobachtung und Erforschung (Entomologie). Eine Hommage an die Frankfurter Künstlerin, Naturforscherin und frühe Entomologin Maria Sibylla Merian (1647-1717).

Mit Tierstimmen und -geräuschen; mit Texten und Bildern zu Objekten aus der Senckenbergschen Ausstellung und Sammlung; mit wissenschaftlichen Hintergrundsequenzen; mit Live-Illustrationen, Raum-Installationen und lebenden Insekten.


Notiz . ENGELS KUSS . Unikatedition
ENGELS KUSS
Fotostrecken online ...

Fotostrecken zu einigen Objekten, TextBildern und Installationen der Roter Fleck Unikat-Edition ENGELS KUSS sind jetzt online. So auch "UrSprung", eine Auftragsarbeit für Springer Science+Business Media, zur Frankfurter Buchmesse 2011 (Gastland Island)
...
-> hier


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
Teufelsblume-Breeda, Lange Nacht, (c) Grischa Schaufuß/Antje Grothe, 2011
Kamera: Grischa Schaufuß und Antje Grothe, 2011

Dokumentation
Arthropoda phantastica
Museum für Naturkunde Berlin

Die Fotostrecke zur Lecture-Performance "Arthropoda phantastica - Ein TierTextTon-Theater" über die Lauterzeugungsmechanismen von Gliederfüßern ist jetzt online.
...

-> Fotostrecke


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
"Maulwurfsgrille, singend", Lange Nacht Museen Berlin 2011, (c) Roter Fleck Verlag
ARTHROPODA PHANTASTICA -
Ein TierTextTon-Theater

27. August 2011

Lange Nacht der Museen Berlin
Museum für Naturkunde Berlin
Historischer Hörsaal
18:30, 20:30, 21:30, 22:30, 23:30 und
"Kleiner Nachtgesang" um 1:30

Mit
Sprecher Elmar Gutmann
Gallinula Mathias Zilch
Schrecke Breeda CC
Kamera Grischa Schaufuß
TextBild Katinka Pantz
und den
Black Mountain Girls

Einige mit den Flügeln sirrend,
andere surrend.
Einige mit den Füßen trommelnd,
andere trappelnd.
Die einen singend,
die anderen besungen.
Nur einer: knallend.

Lieder einer Nacht,
Melodien im Museum:
Das Konzert der Gliederfüßler.

Eine musikalische Lecture-Performance über Gliederfüß[l]er (Arthropoden) und deren Lauterzeugungsmechanismen (Stridulation). Mit Tierstimmen und -geräuschen; mit Liedern, Texten und Bildern; mit Live-Illustrationen und lebenden Insekten.


Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
WISSEN SCHAFFT WISSEN
Veranstaltungen
und Online-Portal

Die WISSEN SCHAFFT WISSEN-Initiative hat jetzt eine eigene Seite. Hier sind ab sofort Hintergrundinformationen, -materialien und Dokumentationen zu WISSEN SCHAFFT WISSEN Veranstaltungen (Lecture-Performances) und zum Online-Portal abgelegt.
...
-> hier

Die Fotostrecke zur Lecture-Performance während der internationalen Entomologentagung der DGaaE (Deutsche Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie e.V.) im Dinosauriersaal des Museums für Naturkunde in Berlin ist jetzt online.
...
-> Fotostrecke


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance

ANIMALIA PHANTASTICA -
Ein TierTextBild-Theater


23. März 2011
Entomologentagung 2011
Museum für Naturkunde Berlin
Dinosauriersaal

Ein historischer Saal.
Bewohnt von Giganten.
Aus einer vergangenen Zeit.

Und plötzlich:
Ein Zirpen. Ein Tripsen. Ein Trippeln.
Ganz leise, zaghaft.

Insekten.
Irgendwo.
Neben Brachiosaurus brancais rechtem Fuss?
An der Wand?
Auf einem weißen Blatt?

Ein historischer Saal.
Bewohnt von Winzlingen.
Aus dem Hier, aus dem Jetzt.

Und dazwischen?
Ein Vogel, singend.

Notiz . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
Lecture-Performance Georg-Büchner-Schule, (c) michael buehler 2011 / (c) Andy Fiebert 2011
Fotos: michael buehler / Andy Fiebert
Dokumentation
Animalia phantastica
Georg-Büchner-Schule Darmstadt

Die Fotostrecke zur WISSEN SCHAFFT WISSEN Lecture-Performance an der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt ist jetzt online.
...
-> Fotostrecke


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance
GBSPoster, (c) Roter Fleck Verlag
ANIMALIA PHANTASTICA -
Ein TierTextBild-Theater


18. Februar 2011
Georg-Büchner-Schule
Darmstadt
Musiksaal, Raum 213
19:00

Eintritt frei

Mit
Sprecher Elmar Gutmann,
Entomologie Roland Mühlethaler,
Kamera Andy Fiebert,
Effekte Birgit Hoch,
Audio-/Videosteuerung Eika Herlyn,
TextBild Katinka Pantz.

Ein Musiksaal.
Eine Hand auf weißem Papier, unbewegt.
Ein gläserner Schaukasten, leer.
Dunkelheit. Stille.

Das Theater beginnt. Es treten auf:
Tiere, gezeichnet auf weißes Papier.
Texte, handgeschrieben.
Lieder, gesungen in die Stille.
Geschichten, gesprochen in die Dunkelheit.

Die Tiere, echt.
Die Singstimmen, ihre eigenen.
Die Geschichten, wahr.
Das Theater - keine Phantasie.

Posterdruck mit freundlicher Unterstützung von Ph. Reinheimer Darmstadt. Poster erhältlich gegen eine Schutzgebühr von 5 EUR. Diese Einnahmen gehen als Spende an die GBS-Bibliothek.


Ankündigung . ROTER FLECK VERLAG . Aktion
Tour-Poster, (c) Roter Fleck Verlag

"Der Rote Fleck läuft ..."-TOUR

15.-19. Dezember 2010
Berlin

Ein Lauf,
quer durch die Stadt.

Bei jedem Halt:
Ein ENGELS KUSS für Furcipus!

Stationen/Signierstunden* bei:

artificium
15.-19.12.2010

Monsterkabinett
16.-18.12.2010: Lauf um das Kabinett während der Atelierführungen, jeweils 18:00-22:00

Museum für Naturkunde Berlin
17.-18.12.2010
am 18.12.2010: Lauf durch den Museumspark während der "Taschenlampenführung - Nachts im Museum", 17:30-19:15.

Der Divan
16.12.2010


*Die Stationen werden in den genannten Zeiträumen regelmässig von uns "angelaufen". Witterungsbedingte Änderungen des Tourplans sind möglich. Handgezeichnete Furcipus-Widmungen ("Ein ENGELS KUSS für Furcipus") können zwischen dem 15. und 18. Dezember 2010 unterwegs und an allen Stationen bestellt werden.


Ankündigung . WISSEN SCHAFFT WISSEN . Lecture-Performance

TierTextBild-Theater

7. Oktober 2010
Frankfurter Buchmesse

Forum Bildung
Halle 4.2, B1446
12:15-12:45

Mit
Sprecher Elmar Gutmann,
Kamera Andy Fiebert,
Effekte Birgit Hoch,
Audiosteuerung Eika Herlyn
TextBild Katinka Pantz.






Video-Mitschnitt
"Furcipus - Animalia phantastica":
Ein TierTextBild-Theater
Lange Nacht der Wissenschaften, 5. Juni 2010
Museum für Naturkunde Berlin, Alter Hörsaal
Credits


(c) 2006-2016 Roter Fleck Verlag | IMPRESSUM | AGB | 09.09.2016